Wo saß noch der Schaffner?

Wo saß noch der Schaffner? – Offene
Tore im Historischen Straßenbahndepot St. Peter

Das Historische Straßenbahndepot St. Peter der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg öffnet wieder seine Tore.
Diesmal im Mittelpunkt: ein Großraum-Beiwagen, Baujahr 1964. Er gehört zu den Fahrzeugen, mit denen viele Nürnberger noch in die Schule oder zur Arbeit gefahren sind.
Schließlich waren die Straßenbahnwagen bis 2001 auf Nürnbergs Schienen im Einsatz. Sie wecken Erinnerungen – auch an einen Berufsstand, den es so bei der VAG nicht
mehr gibt.


Bis Anfang der 1970er-Jahre verkauften noch Schaffner in den Straßenbahnwagen Fahrkarten. Nach und nach wurde diese Tätigkeit zum Fahrpersonal verlagert. Seit
1995 gibt es an allen Nürnberger Straßenbahnhaltestellen Fahrkartenautomaten und heute können Fahrgäste ihre Tickets auch bequem via Smartphone kaufen. Doch für
alle, die noch einmal in den Erinnerungen schwelgen möchten, gibt es nun im Depot St. Peter den erwähnten Beiwagen mit Original-Schaffnersitz zu bestaunen. Und
wie es sich früher genau mit den Schaffnern und ihren besonderen Sitzplätzen verhielt, erzählen die Experten für Anekdoten zur Nürnberger Nahverkehrsgeschichte
Thomas Kübler und Kurt Gottschalk in der aktuellen Ausgabe ihres Video-Podcasts „Gschichtla mit Kübi & Kurt“ – zu finden unter www.vag.de/gschichtlaPresseinformation

 

Rundfahrt mit der Burgringlinie 15

Aber damit nicht genug: Auch die historische Burgringlinie 15 dreht am kommenden Wochenende wieder ihre Runden um die Nürnberger Altstadt. Die Fahrten starten ab
9.55 bis 16.55 Uhr stündlich am Historischen Straßenbahndepot St. Peter. Um mitfahren zu können, ist an der Museumskasse ein Fahrschein für 10,00 Euro für Erwachsene oder für 6,00 Euro für Kinder zu lösen und ab dem 16. Geburtstag eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Kindern genügt eine Mund-Nase-Bedeckung. Familienkarten kosten 21,00 Euro – inklusive freiem Eintritt in das Historisch Straßenbahndepot.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Das Historische Straßenbahndepot St. Peter ist mit seinem nostalgischen Straßenbahn-Café am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Juli zwischen 10.00 und 17.30 Uhr für Rundgänge geöffnet. Letzter Einlass in der Schloßstraße 1 ist um 17.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 6,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Die nächstgelegene VAG-Haltestelle ist Peterskirche. Sie ist verkehrsgünstig mit der Straßenbahnlinie 6 (Westfriedhof – DokuZentrum) und der Buslinie 36 (Plärrer – Luitpoldhain) zu erreichen.
Alle Informationen zum Historischen Straßenbahndepot

St. Peter gibt es auch unter www.vag.de/museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Video Lightbox Plugin