„Klingende Etage“ der Musikbibliothek

„Klingende Etage“ der Musikbibliothek
Die Musikbibliothek der Stadtbibliothek Nürnberg, Nordbayerns größte Musikbibliothek, hat ihren Bestand um viele spannende Angebote erweitert. Mit zahlreichen Instrumenten und Stationen zum Musik erleben und erfahren wird aus der Musikbibliothek eine ganze „Klingende Etage“. Von der Lounge mit Sonic Chair über die Vinyl-Bar bis zur Bibliothek der Instrumente, vom Kinderbereich mit Musicon über ein Bodenklavier bis zum Klangstudio – die „Klingende Etage“ ist vollgepackt mit Angeboten, die das musikalische Herz höher schlagen lassen. Ob analog oder digital, jung oder alt – hier gibt es für alle etwas zum Entdecken und Ausprobieren. Möglich wurde die „Klingende Etage“ durch die Förderung der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg.

Die Musikbibliothek ist Treffpunkt und Informationszentrum für alle Musikinteressierten und Musikschaffenden der Metropolregion und darüber hinaus. Das Medienangebot umfasst Musik aller Epochen, Stile und Kontinente. Geschultes Personal bietet kompetente Unterstützung bei fachlicher Recherche. Jetzt finden Besucherinnen und Besucher hier auf der „Klingenden Etage“ noch viel mehr: Denn neben dem großen Bestand an Noten, Musik-CDs, Musik-Zeitschriften und Sachliteratur bietet die Musikbibliothek jetzt viele spannende Stationen, an denen man Musik wirklich mit allen Sinnen erfahren und in Klangerlebnisse eintauchen kann.

Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg: „Mit der ‚Klingenden Etage‘ haben wir in der Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg ein großartiges neues Angebot, das seinesgleichen sucht. Die Stadt Nürnberg bietet hier musikalische Bildung für alle, gleich welchen Alters, welcher Kultur und mit welchem sozialen Hintergrund. Und das Beste: Das Lernen wird Jung und Alt richtig Spaß machen! Nur durch die großzügige Unterstützung der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg konnte dieses attraktive und zukunftsweisende Angebot ermöglicht werden.“

„Bildung fördern – einschließlich der musikalischen Bildung – zählt zu den Zielen, die sich die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg gesteckt hat“, so Dr. Matthias Everding, Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg. „Mit der neuen Musikbibliothek und ihren schulischen und freizeitorientierten Möglichkeiten, ist ein offener und anregender Lern- und Erfahrungsraum geschaffen. Wir freuen uns, dass die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg mit der Förderung der Einrichtung der ‚Klingenden Etage‘ zur Vielfalt in der Musikbibliothek beitragen kann und hoffen, dass durch viele kleine und große Musikerinnen und Musiker der Name zum Programm wird.“
Prof. Dr. Julia Lehner, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg: „Ich freue mich, dass wir mit der ‚Klingenden Etage‘ in unserem Bildungs- und Kulturbereich ein neues spannendes Angebot mit nachhaltiger Wirkung haben. Musik ist die Sprache, die alle Menschen verbindet und doch wird ihre Bedeutung für unsere Gesellschaft und Kultur manchmal noch unterschätzt. Dieser Erlebnis- und Erfahrungsparcours der musikalischen Bildung steht allen offen – ein Ort, an dem Musik als universelle Sprache zum persönlichen Austausch anregt.“

Die „Klingende Etage“ soll ein Ort sein, an dem Menschen direkt in musikalisch-kreative Aktivitäten einsteigen. Für Kinder und Jugendliche kann sie ein erster Berührungspunkt sein, für Erwachsene ein Wiederberührungspunkt mit der Musik. Hier können sich Jung und Alt unkompliziert mit verschiedenen Musikinstrumenten vertraut machen. Mit der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg fand sich ein Partner, der diesen Gedanken mitgetragen und finanziell ermöglicht hat. „Die ‚Klingende Etage‘ steht als Paradeprojekt für den Bildungscampus Nürnberg und seine Leitidee, den lernenden Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und ihn bei seinem Lernen zu unterstützen“, so Arne Zielinski, Direktor des Bildungscampus Nürnberg. „Hier werden klassische Medien und Wissen mit praktischer Anwendung und der Möglichkeit zum Ausprobieren kombiniert Die vielfältigen neuen Stationen und Angebote zum Erleben und Entdecken machen Lust aufs Lernen und sind ein wichtiger Schritt des Bildungscampus in die Zukunft.“

Elisabeth Sträter, Direktorin der Stadtbibliothek Nürnberg: „Hier in der Stadtbibliothek Nürnberg befindet sich Nordbayerns größte Musikbibliothek und ich freue mich, dass wir mit der ‚Klingenden Etage‘ unseren Bereich um viele spannende Angebote erweitert haben. Als Lernort und Erfahrungsraum bietet die Bibliothek den Menschen die Chance, auf vielen Ebenen ihren Horizont zu erweitern und ihre Fähigkeiten auszubauen. Die ‚Klingende Etage‘ geht hier im Bereich der musikalischen Bildung ganz neue Wege. Ich danke ganz herzlich der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg für die großzügige Förderung dieses in Deutschland bisher einzigartigen Projekts.“
Längst sind Bibliotheken zu Orten geworden, an denen man nicht nur Bücher ausleiht, sondern sich auch gerne mehrere Stunden aufhält, sich mit anderen Menschen trifft und gemeinsam etwas erlebt – sie sind Lern- und Erfahrungsräume. An diesem Ort der Begegnung können Menschen auf vielen Ebenen ihren Horizont erweitern und ihre Fähigkeiten ausbauen. Mit der „Klingenden Etage“ und besonders mit dem Angebot der „Bibliothek der Instrumente“ leistet die Stadtbibliothek einen – wortwörtlich – greifbaren Beitrag zur musikalischen Bildung. Gerade auch für Kinder aus Familien, in denen Musik kein Teil des Alltags ist, entsteht ein niederschwelliger Zugang zum praktischen Musizieren.

Eröffnung der “Klingenden Etage” in der Musikbibliothek/Stadtbibliothek Nürnberg; v.l.n.r.: Arne Zielinski, Direktor des Bildungscampus Nürnberg, Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Prof. Dr. Julia Lehner, 2. Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg, Elisabeth Sträter, Direktorin der Stadtbibliothek Nürnberg, Dr. Matthias Everding, Vorsitzender des Vorstands der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg.

Das fünf Meter lange Bodenklavier und die Orgel regen zu einer Auseinandersetzung mit diesen Instrumenten an. Das Bodenklavier fordert die Besucherinnen und Besucher durch seine schiere Größe zu einer spielerischen, fast sportlichen Begegnung mit diesem Tasteninstrument heraus. Die Orgel, die vielen aus Kirchen und Konzertsälen als beeindruckendes aber auch schwer zugängliches Instrument bekannt ist, bietet die Stadtbibliothek getreu ihres Mottos „Wir öffnen Welten“ im alltagstauglichen Format. Auch der Musik-Kinderbereich wurde bedeutend erweitert. Die Medien werden in ansprechender Umgebung präsentiert und regen schon die Kleinsten an, sich über die Kinderklaviere und Kinder-Synthesizer sowie das Musicon selbstständig mit Musik auseinanderzusetzen.

Der neu eingerichtete Bühnenbereich auf der Etage der Musikbibliothek dient der Begegnung der Kundinnen und Kunden mit verschiedenen Musikrichtungen in Form von Konzerten, Open-Mic-Sessions und Vorträgen. Viele der Angebote auf der „Klingenden Etage“ sprechen die Menschen
auf einer analogen, haptischen Ebene an. Doch natürlich widmet sich die „Klingende Etage“ auch der digitalen Welt. Musik findet heute sowohl beim Konsum als auch bei der Erzeugung zu einem großen Teil im digitalen Raum statt. Diesem Umstand trägt die „Klingende Etage“ mit dem „Gadget-Tisch“ Rechnung: Odd Ball, Dada Machine und Soundbrenner stellen digitale Tools zur Erzeugung von Musik dar, die der breiten Bevölkerung meist verschlossen bleiben. Hier können Interessierte mit diesen Tools in Kontakt kommen und somit neue Wege zur Musikerzeugung kennenlernen.
Die Digitalisierungsstation in der Musik-Lounge schlägt die Brücke von der analogen Vergangenheit in die digitale Zukunft: Hier können Kundinnen und Kunden selbstständig Musik-Kassetten und Schallplatten auf USB-Stick übertragen. In kleinen Ausstellungen werden Neuanschaffungen und Medien zu aktuellen Themen präsentiert. Speziell für Kinder und Jugendliche bietet die Bibliothek musikpädagogische Veranstaltungen und Konzepte.  
Beispielsweise können im Rahmen einer musikalischen Stunde einzelne Stationen der „Klingenden Etage“ näher erklärt werden. Außerdem bietet die Musikbibliothek auch Recherchetrainings für W-Seminare und Musikbibliotheks-Einführungen an. Weitere Informationen auch auf www.stadtbibliothek.nuernberg.de. Für Besucherinnen und Besucher der Stadtbibliothek Nürnberg ist die Einhaltung der Hygienevorschriften verpflichtend. Die jeweils aktuellen Corona-Hygieneregeln finden sich ebenfalls auf der Website der Stadtbibliothek Nürnberg unter:

https://www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek/aktuell_72558.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Video Lightbox Plugin